Bei der ALRO-GROUP finden Sie die modernsten Produktionslinien und -prozesse. Folgende Prozesse werden für die Anbringung qualitativ hochwertiger organischer Beschichtungen verwendet: Nasslackierung, Pulverbeschichtung und Kataphorese (KTL). Wir investieren kontinuierlich in neue Produktionsprozesse, um Ihre spezifischen Bedürfnisse zu erfüllen. Das Ergebnis hiervon merken Sie sowohl bei der Flexibilität als auch bei der Beschichtungsqualität.

Wir führen diese Prozesse für Sie in unseren 5 Beschichtungsbetrieben durch, die sowohl in West- als auch Mitteleuropa ansässig sind. Unsere Möglichkeiten und verfügbaren Kapazitäten sind beeindruckend: Über 20 Beschichtungsanlagen verarbeiten täglich über 100.000 Produkte in über 1000 verschiedenen Farben.

NASSLACKIERUNG

Außenteile: Viele Metall- oder Kunststoffobjekte, die sich an der Außenseite eines Fahrzeug befinden, bekommen eine schöne Farbschicht. Sie können aus unendlich vielen Farben, Farbeffekten und Glanzstufen wählen.

Innenteile: Der Innenraum Ihres Fahrzeugs ist sehr wichtig. Daher werden viele Kunststoffprodukte mit einer Farbschicht versehen, die Ihrem Produkt sowohl eine andere Farbe als auch ein anderes Gefühl verleiht. Neben speziellen Effektlacken verwenden wir auch Softlacke, die der Kunststoffoberfläche ein weiches Komfortgefühl verleihen.

Der Nasslackierprozess besteht aus verschiedenen Schritten:

  • Plazieren der Produkte auf einem Transportsystem
  • Vorbehandlung: Powerwash (Entfettung und VE-Spülen) in einem Spritztunnel
  • Trocknen
  • Beflammen: Aktivieren bestimmter spezifischer Kunststoffe (optional)
  • Statische Entladung
  • Lackieren der Grundierung mit Robotern oder manuell + Trocknen (optional)
  • Lackieren der Farbschicht mit Robotern oder manuell + Trocknen (optional)
  • Lackieren der Klarlackschicht mit Robotern oder manuell + Trocknen
  • Entfernen der Produkte vom Transportsystem
  • Qualitätskontrolle
  • Verpacken

Für jedes Produkt wird der Aufbau der verschiedenen Schichten im voraus festgelegt. Dies können 1 bis 4 verschiedene Lackschichten sein. Die verwendeten Farben sind 1- oder 2-Komponentensysteme auf Wasser- oder Lösungsmittelbasis. Je nach Anwendung sind dies Grundierfarben, einfarbige Lacke, Metallicfarben, Glimmerfarben, Softlacke oder Klarlacke. Die Anbringung der Farbschichten kann sowohl mit konventionellen als auch elektrostatischen Farbspritzpistolen erfolgen. Dies geschieht mit Hilfe von Robotern oder manuellen Applikationen.

ELEKTROTAUCHLACKIERUNG

Einer der besten Techniken zum Schutz von Metall ist Elektrotauchlackierung (Kataphorese). Hierbei werden nach einer Reinigung eine Korrosionsschutzschicht und eine organische Lackschicht angebracht. Diese Schicht kann bei bestimmten Anwendungen als Deckschicht verwendet werden, aber in der Regel ist sie die optimale Grundierung für die anschließende Nasslackierung oder Pulverbeschichtung. Autos durchlaufen diesen ersten Prozess beim Hersteller.

Elektrotauchlackierung erfolgt folgendermaßen:

  • Plazieren der Produkte auf einem Transportsystem
  • Vorbehandlung in einer automatischen Waschstraße: Entfettung, Aktivierung, Anbringung einer Konversionsschicht (z. B. Phosphatierung mit Zn-Mn-Ni-Fluoriden), Passivierung, VE-Spülen
  • Elektrischer Aufbau einer organischen Farbschicht (± 20 μm oder +/- 40 μm) im kataphoretischen Tauchbad
  • Nachspülen mit Ultrafiltrat
  • Trocknen bei hoher Temperatur
  • Entfernen der Produkte vom Transportsystem
  • Qualitätskontrolle
  • Verpacken

Eine andere Bezeichnung für Elektrotauchlackierung ist „Kathodische Tauchlackierung“ (KTL).

PULVERBESCHICHTUNG

Pulverbeschichtung ist ebenfalls eine gängige Methode zur Beschichtung von Metall. Diese Beschichtung auf Pulverbasis kann als Grundierschicht oder als Deckschicht dienen. Bei uns können Sie aus einer Reihe von Optionen wählen: die Farbe, der Struktureffekt, der Glanzgrad, …

Neben der konventionellen Pulverbeschichtung ist die ALRO-GROUP einer der wenigen Betriebe, die in der Lage sind, schwarze Hochglanz-Acrylatpulver von höchster Qualität anzubringen. Dies wird vor allem verwendet, um die Außenseite der Metallfensterprofile von Fahrzeugen mit einem hochglänzenden schwarzen „Klavierlack“ zu versehen.

In vielen Fällen sorgt eine vorhergehende Elektrotauchbehandlung für die erforderliche Korrosionsbeständigkeit.

Der Pulverbeschichtungsprozess besteht aus verschiedenen Schritten:

  • Plazieren der Produkte auf dem Transportsystem
  • Entfettung
  • Anbringen einer Konversionsschicht (optional, wenn die Produkte noch eine korrosionsbeständige Beschichtung haben)
  • Nachspülen mit VE-Wasser
  • Trocknen
  • Elektrostatisches Lackieren der Pulverschicht mit Lackierautomaten
  • Backen der Pulverschicht in einem Ofen
  • Entfernen der Produkte vom Transportsystem
  • Qualitätskontrolle
  • Verpacken

Die verwendeten Pulver basieren auf Epoxidharz-, Polyester- oder Acrylat-Technologie. Epoxidharz wird als Grundierung vor einer weiteren Verarbeitung mit Nasslackierung verwendet. Polyester ist die Grundlage der meisten Deckschichten, mit Ausnahme spezifischer Teilgebiete, wo ein intensiver Tiefenglanz und hohe Kratzfestigkeit erforderlich sind. In diesem Fall arbeiten wir mit Acrylatpulver.

Montage

Nach der Beschichtung können wir Ihre Produkte bis zur endgültigen Fertigstellung weiter montieren. Dies erfolgt mit spezifischen Montageverfahren. So können wir dies manuell durchführen, mit Hilfe von Montage-Folgesystemen, aber auch automatisch in Montagezellen, die mit oder ohne Roboter ausgestattet sind.

Wenn gewünscht kümmern wir uns sogar um die technische Entwicklung der erforderlichen Werkzeuge und Automatisierungen.

Darüber hinaus können wir die Montageteile von den Herstellern erwerben, sodass Sie diesen Güter- und Finanzfluss nicht mehr selbst verwalten müssen.

Sie können darauf vertrauen, dass komplett fertige Module direkt und mit der gebotenen Sorgfalt an Ihren Endkunden geliefert werden.

Recycling

Die ALRO-GROUP-Firma RECITECH ist ein anerkannter Verwerter gefährlicher und unbedenklicher Abfallstoffe.

Unter Anwendung fortschrittlichster physikalisch-chemischer Verfahren in einer automatisierten Verwertungsanlage entgiftet, neutralisiert und bereitet RECITECH Schwermetalle, Zyanide und anorganische Komponenten aus Abwässern wieder auf.

Organische Komponenten werden durch Vakuumdestillation wiederaufbereitet.

RECITECH operiert nicht nur von seinem eigenen Standort aus, sondern sorgt auch für eine Reinigung am Standort des Kunden. Hierbei wird mit Hilfe von Membrantechniken, Ionentauschern und Adsorbersäulen eine Kreislauflösung angestrebt.

Entlackung

RECITECH kann Beschichtungen auf Metallprodukten mit zwei verschiedenen Prozessen entfernen: thermisch oder chemisch.

Die thermische Entlackung erfolgt in indirekt beheizten Öfen. Die zu entlackenden Teile werden gemäß einer spezifischen Temperaturkurve erhitzt, bis der organische Teil des Lacks allmählich zu schwelen beginnt. Mit seinen Pyrolyseöfen ist RECITECH in der Lage, Teile verschiedener Größe und mit unterschiedlichen Lackarten und Schichtdicken zu entlacken. Nach dem Pyrolyseprozess sind die Teile mit einer anorganischen Ascheschicht bedeckt. Um die Ascheschicht zu entfernen und so die erforderliche Qualität zu erreichen, unterzieht RECITECH die Teile einer entsprechenden Nachbehandlung. Zu den Nachbehandlungsmöglichkeiten gehören das Bestrahlen, das für schwer entfernbare Ascheschichten geeignet ist, und die Hochdruckreinigung, die u. a. zur Entfernung von Asche von Pulverlacken geeignet ist. Die behandelten Teile können auch mit einem Korrosionsschutz versehen werden.

Bei der chemischen Entlackung wird der Lack in einem alkalischen Milieu mit Hilfe von Spritzautomaten entfernt. Diese Technik ist ideal für die Entlackung von Leichtmetallen und bringt weder Beeinträchtigungen der Materialeigenschaften noch mechanische oder thermische Belastungen des Materials mit sich. Der große Vorteil dieser Technik ist die hohe Qualität bezüglich Reinheit und Maßtoleranz.

RECYCLINGLABOR

Im analytischen Labor von RECITECH werden die Annahmekriterien für die Anlieferungen Ihrer Abfallstoffe festgelegt.

Darüber hinaus ist es mit modernsten Geräten hervorragend ausgerüstet für die Prozessüberwachung unterschiedlicher Anlagen, wie die Bäder zur Oberflächen- und Vorbehandlung sowie Wasseraufbereitungsanlagen.

Dank seiner jahrelangen Erfahrung garantiert unser Laborteam professionelle Erläuterungen bei der Veröffentlichung der Analyseergebnisse.

Top